Design, Grafik und Produktentwicklung

Preise

Vergütungen meiner Arbeiten sind klar und transparent, darum berechne ich meine Tätigkeiten auf Basis des Vergütungstarifvertrag für Designleistungen (VTV Design).

Er wird seit 1977 zwischen der Allianz deutscher Designer (AGD) e.V. und den Selbstständigen Design Studios (SDSt) e.V. nach den Bestimmungen des Tarifvertragsgesetzes (§ 12a TVG) ausgehandelt, abgeschlossen und beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie bei den Landesarbeitsministerien tarifvertraglich registriert.

Weil jedes Designprojekt für sich gesehen einzigartig ist, sind pauschale Preisangaben wenig zielführend. Bitte fragen Sie darum Ihr konkretes Projekt einfach bei mir an und ich werde Ihnen ein unverbindliches und kostenloses Angebot erstellen.

Vergütung von Designleistungen

Kern der Designleistung ist die Entwurfsarbeit oder der Prototyp. Dabei handelt es sich um geistige Schöpfungen, die nach ihrer Fertigstellung dem Kunden zur vorher definierten Nutzung überlassen werden, und sind insofern musikalischen oder schriftstellerischen Werken vergleichbar.

Vergütet wird also die Herstellung eines Werkes (Werkvertrag nach § 631 BGB) sowie die Überlassung des Werkes zur Nutzung durch die Übertragung der benötigten Nutzungsrechte (Lizenzvertrag nach § 31 UrhG). Die Orientierung an der Systematik des Urheberrechts ist dabei das Mittel der Wahl. Darüber hinaus sind zur Erfüllung von Designaufträgen regelmäßig weitere Dienstleistungen wie Recherche, Analyse, Evaluation, Projekt- und Designmanagement erforderlich. Sie variieren von Disziplin zu Disziplin und werden nach Zeitaufwand berechnet. Die Einräumung von Nutzungsrechten ist hierbei nicht relevant.

Die Vergütung von Designleistungen setzt sich demnach wie folgt zusammen:
  1. Vergütung für Entwurfsarbeiten oder Prototypen
  2. Vergütung für die Überlassung des Werkes zur Nutzung
  3. Vergütung für Dienstleistungen aus den weiteren Phasen des Designprozesses